Schritt 1 – Die Holzauswahl

Es ist so weit und die Vorfreude auf Marliese kann steigen!

An einem verregneten Frühlingstag haben wir für Sie in der holzgespür-Massivholzwerkstatt die Grundlage für Ihren individuellen Esstisch geschaffen und zwei auf Ihre Beschreibung passende Baumstämme für Sie vorausgewählt. Im Video erzählt unser angehender Tischlermeister Luc-Anton Kasper welchen Charakter Ihr Tischunikat später verkörpern kann.

Wir sind nun genauso gespannt wie Sie, mit welchem Baumstamm es bald in der Werkstatt für Sie weiter geht!

Schritt 2 – Der Zuschnitt und das Hobeln

Unsere Tischler standen  vor der ersten großen Herausforderung, nämlich dem Zuschnitt Ihres Baumstamms. Aus den mächtigen Bohlen wurden einzelne Kanteln auf der Kreissäge zugeschnitten. Ein großes Stück Erfahrung und Gespür für Holz liegt in diesem Prozess, da nur die passendsten Teile der Bohle zu Kanteln verarbeitet werden.

Diese Kanteln wurden im Anschluss von allen vier Seiten gehobelt und zeigten so zum ersten Mal so richtig wunderbar die Maserung und Färbung des Stamms. Die einzelnen dunkleren Stellen verschwinden mit der Oberflächenbearbeitung und dem Schleifen.

Wenn Ihnen die Aufstellung der Kanteln so zusagt, dann kann im nächsten Schritt verleimt werden.

Schritt 5 – Verleimpresse und Zuschnitt

Nun wurden die einzelnen Kanteln zur Tischplatte zusammengefügt und  in der Verleimpresse für einige Zeit fest eingespannt. In der Zwischenzeit konnte sich unser Tischler mit den Tischbeinen beschäftigen und im Anschluss bekam die Platte die Marliese-typische Kante.