Logo holzgespuer.de

Tel.: +49 2628 7440 181

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der holzgespür KG  

So werden wir Vertragspartner

  1. Wir bieten ausschließlich individuelle, nach Kundenspezifikation angefertigte Möbel an.
  2. Dafür wählen Sie als unser Kunde mit unserem Konfigurator das gewünschte Grundmodell sowie die gewünschten Formen, Materialien, Farben und Oberflächen aus. Wir möchten es Ihnen so bequem wie möglich machen und das bestellte Möbelstück im besten Fall direkt an seinem künftigen Platz aufstellen. Ob das anhand der örtlichen Gegebenheiten möglich ist, können nur Sie beurteilen. Bitte prüfen Sie sorgfältig, wie die Situation vor Ort ist. Wir können die Lieferung nur insoweit bewerkstelligen, als diese von zwei Personen ohne technische Hilfen durchgeführt werden kann.
  3. Mit dem Anklicken des Fensters "Zahlungspflichtig bestellen" geben Sie ein bindendes Angebot auf Abschluss eines Werkvertrages ab. Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweils aktuellen Fassung zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe liegen diesem Vertrag zugrunde. Gleichzeitig erhalten Sie von uns eine Rechnung. Soweit nichts gesondert vereinbart, gilt im Übrigen das deutsche Recht.
  4. Nach Zahlung der errechneten Kosten bestätigen wir Ihnen den Auftrag. Damit kommt zwischen uns ein bindender Vertrag zustande.
 

Das bedeutet der Vertragsschluss

Sie haben als unser Kunde Anspruch auf die vereinbarungsgemäße, individuelle und fachgerechte Herstellung des bestellten Möbelstücks sowie auf termingerechte Lieferung. Dafür sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen:

1) Herstellung

Nach Zahlungseingang beginnen wir mit der handwerklichen Produktion der von Ihnen bestellten Ware. Diese dauert ca. 6-8 Wochen. Bei all unseren Möbeln handelt es sich um individuell nach Ihren Spezifikationen vorgegebene Einzelanfertigungen. Deswegen besteht kein Recht auf Widerruf.

2) Lieferung

Ist das Möbelstück fertig, wird dieses an Sie unter der von Ihnen bei der Bestellung angegebenen Adresse ausgeliefert. Wir können auch (soweit zumutbar) Teillieferungen vornehmen. Es entstehen keine zusätzlichen Versandkosten, außer wenn die Teillieferung auf Ihren Wunsch erfolgt. Wir haben die Pflicht zur Auslieferung und – soweit vor Ort möglich – zur Montage, Sie haben im Gegenzug die Pflicht zur Abnahme der gefertigten Ware. Dazu sprechen wir mit Ihnen einen Liefertermin ab und bestätigen diesen per Email oder Fax. Diesen Termin bitten wir umgehend rückzubestätigen. Im angegebenen Zeitraum muss eine Person anwesend sein, um unserem Lieferservice zu öffnen, ihm die Räumlichkeit zu zeigen und die Ware abzunehmen. Der Gefahrübergang erfolgt bei termingerechter Anlieferung am angegebenen Ort. Wird unserem Lieferservice nicht geöffnet, werden wir versuchen, mit Ihnen unter der angegebenen Nummer telefonisch Kontakt aufzunehmen. Wir müssen allerdings nicht länger als 30 Minuten warten. Öffnet uns in der Zeit niemand, so nehmen wir die Ware wieder mit. Sie befinden sich dann im Annahmeverzug und haben uns die durch die erneute Anlieferung entstehenden Kosten zu ersetzen (Fahrtkosten zzgl. Personalkosten und ggfls. Unterstellkosten). Zudem sind Sie verpflichtet, die Ware abzunehmen. Hierzu setzen wir eine Frist von 14 Tagen. Bei höherer Gewalt, also etwa einer Naturkatastrophe, sind wir berechtigt, später (nach vorheriger Terminabsprache) zu liefern.

3) Gewährleistung für Mängel

Bei Anlieferung überprüfen Sie die Ware bitte umgehend auf einwandfreie und vertragsgerechte Qualität. Sie nehmen dann unsere Leistung durch Ihre Unterschrift auf dem Lieferschein ab.
Beachten Sie: Holz ist ein Naturprodukt, das Farbdifferenzen und wachstumsbedingte Unregelmäßigkeiten aufweisen kann. Es gibt Abweichungen in Struktur und Farbe zwischen Teilen eines Möbelstückes und gegenüber anderen Möbelstücken aus gleichem Material. Holz ändert sein Volumen. Das kann zu Verwerfungen, Passungenauigkeiten und Rissbildungen führen. Ist die Oberfläche geölt, kann dies zu ungleichmäßigen Oberflächen führen. Diese Abweichungen, Unterschiede und Unregelmäßigkeiten sind dann nicht als Mangel zu qualifizieren, wenn Material und Verarbeitung handwerklich korrekt ausgewählt und durchgeführt wurden und handelsüblich sind.
Sollten sich berechtigte Mängel ergeben, werden wir versuchen, diese an Ort und Stelle zu beseitigen (z. B. Kratzer). Ansonsten haben wir die Möglichkeit, das Möbelstück zur Nachbesserung noch einmal in die Werkstatt mitzunehmen, ohne dass Ihnen dafür zusätzliche Kosten entstehen. Die erneute Anlieferung muss in einem zumutbaren Zeitraum erfolgen.
Die Mängel geben Sie bitte schriftlich, direkt auf dem Lieferschein an, damit wir klar darüber sind, was gerügt wird.
Sollte später ein bei Anlieferung nicht sichtbarer Mangel auftauchen, bitten wir Sie sich sofort mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir Ihnen umgehend helfen können.


Sie erreichen uns telefonisch unter der
Telefonnummer 02628 7440 181
sowie per Email info@holzgespuer.de.


Können wir nicht direkt helfen, sollten Sie uns den Mangel schriftlich beschreiben. Wir haben dann die gesetzliche Möglichkeit zur Nachbesserung. Im Übrigen haften wir für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eine Haftung für Mangelfolgeschäden wird ausgeschlossen soweit gesetzlich möglich. Ihr Recht als Kunde bei berechtigen Mängeln regelt sich ansonsten nach dem deutschen Recht. Gerichtsstand ist Koblenz soweit Sie als Kunde Kaufmann sind.

Es gilt deutsches Recht. Im Zweifel gilt jedoch das für den Verbraucher günstigere Recht.

Salvatorische Klausel

Ist eine oder sind mehrere Regeln dieser AGB unwirksam, so bleiben deren andere Regelungen im Übrigen wirksam. Die unwirksamen Klauseln werden durch entsprechende gesetzliche Vorschriften ersetzt. Sind Sie als Kunde ein Kaufmann und widersprechen sich die AGB unserer Unternehmen, gelten die von holzgespür.